Was ist Modern Jive?

Modern Jive ist… anders! Ein moderner Paartanz – ABER – man muss nicht mit Tanzpartner/in teilnehmen! Uns geht es überwiegend um Spaß, denn dann lernt man einfach „nebenbei“. Anfangen ist jederzeit möglich.

Modern Jive macht Spaß, weil…

  • man auch ohne Tanzpartner/in teilnehmen kann
  • er zu (fast) jeder Musik tanzbar ist
  • man den Tanz schnell lernen kann
  • anfangen jederzeit möglich ist
  • man nicht unbedingt jedes Mal kommen muss (kein Vertrag)
  • in den Grundkursen alle Level zusammen tanzen und man so schneller lernt
  • wir auf eine entspannt lockere Atmosphäre Wert legen

Eine soziale Tanzkultur

Modern Jive ist mehr als „nur“ ein Tanz. Es hat sich eine ganz bestimmte Tanzkultur um ihn entwickelt, die wir gern teilen wollen. Auch Einzelpersonen werden ohne Probleme sofort integriert. Während der Kurse gibt es Partnerwechsel und nach dem Tanzkurs fordert jede/r jede/n zum Tanzen auf.

Das Besondere am Modern Jive ist aber auch, dass alle Tanzlevel miteinander tanzen. Die fortgeschritteneren TänzerInnen unterstützen die Anfängerkurse und wir ermutigen jeden dazu, auch jeden aufzufordern. Es steht (oder sitzt) niemand lange rum – sondern wird zum Tanzen aufgefordert.

Moderne Fusion von Tänzen

Modern Jive hat zwar seine Wurzeln im Jive, Swing und Rock ’n‘ Roll, entwickelt(e) sich aber kontinuierlich weiter. Je nach Vorliebe finden sich Elemente aus z.B. Swing/Lindy Hop, Salsa, Tango, West Coast Swing, Bachata oder Zouk im Modern Jive wieder. Es handelt sich also um eine moderne Fusion verschiedener Tanzstilelemente – unter der Maßgabe einfacher Schrittfolgen.

Zu Beginn fokussieren wir auf Figuren und mit der Zeit lernt man, seine Leading- und Following-Skills zu verbessern und individuell auf die jeweilige Musik einzugehen („Musicality“).

Getanzt wird Modern Jive überwiegend zu zeitgenössischer Pop- oder Rockmusik aber auch Soul oder R&B. Generell kann er aber zu fast jeder Musik getanzt werden. Er besticht durch einfaches Footwork, ist schnell zu lernen und bietet viele Möglichkeiten, die Basis-Figuren zu variierten, um den Tanz für sich zu individualisieren. Entsprechend gibt es nicht DEN Modern Jive – je nach Lied, Tempo und eigener Interpretation kann der Tanz unterschiedlich aussehen.

You can watch the English version of the video here…

Entwicklung des Modern Jive

Modern Jive entstand in den 80er Jahren in England und sollte Paartanz wieder populärer machen. Markant ist der Fokus auf einfaches Footwork und das Social Dancing. Es sollte Spaß machen und schnell zu lernen sein. Auch sollte es möglich sein, ohne Tanzpartner/in teilnehmen zu können. Modern Jive gelang von England auch nach Australien und Neuseeland (z.B. durch LeRoc, Ceroc) und verbreitet sich weiterhin.

Modern Jive in Berlin

Wer nach einem modernen, lockeren Paartanz sucht, sich zu vielseitiger Musik bewegen will und Freiheit beim Tanzen haben möchte, sollte Modern Jive unbedingt ausprobieren – ideal z.B. für Partyabende – oder auch als Hochzeitstanz!

Jive.Berlin ist die erste (und einzige) Modern Jive Tanzschule Berlins! Kommt vorbei, es lohnt sich! Wir sind der Meinung: Jede/r kann tanzen! Und wenn ihr erst Mal Modern Jive probiert habt, dann wollt ihr auch tanzen! Neben wöchentlichen Kursen bieten wir auch monatliche Tanzabende und 1-2 Mal im Jahr auch ein ganzes Tanzwochenende.

2014 hat Nele den Modern Jive nach Berlin gebracht. Sie ist geprüfte Tanzlehrerin für Modern Jive und Mitglied bei der LeRoc Modern Jive Federation und der United Kingdom Alliance of Professional Teachers of Dance (UKA).

Tanzlevel und Unterricht

Beginner – Level 1

Hier wird der einfache Grundschritt, sowie Arm- und Körperspannung vermittelt. Es geht in erster Linie um Spaß! Der Rest kommt dann ganz nebenbei! Im Beginner gibt es ca. 25 Figuren, die unterrichtet werden.

Improver – Level 2

Aufbauend auf die Beginner-Moves werden hier Variationen und Tanztechniken vermittelt, wie z.B. Haltung, tänzerische Gewichtsverlagerung (Dancer’s Walk), Spinning, Spotting oder Step Turns. Leans und einfache Seducer werden erlernt.

Um am Unterricht teilzunehmen, ist für Leader das sichere Führen von mindestens 8 bis 10 Beginner-Moves mit konsistentem Grundschritt notwendig. Follower sollten gute Körper- und Armspannung haben, auch einige Beginner-Moves folgen können.

Intermediate – Level 3

Im Intermediate werden vermehrt neue Figuren unterrichtet. Hier spielt immer mehr die „Connection“ zum/zur PartnerIn eine Rolle. Das Ziel wird es sein, sich ohne zu sprechen auf der Tanzfläche zu unterhalten und so improvisierend zu tanzen, dass es wie eine Choreographie aussieht. Frame, Connection, Tension (verschiedene Level), unterschiedliche Connection Points (als nur die Hände oder Ballroom Hold) werden Zauberwörter und mit Techniken wie Whips oder eben Spinning, Step Turns oder Seducers/Drops und Styling verbunden. Auch erste Musicality und Dynamiken können Teil des Unterrichts sein. Der Bogen zur langsamen Musik wird geschlagen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist Rücksprache mit Nele und das sichere Tanzen aller Beginner Moves und Kenntnis von wenigstens 10 Improver-Variationen. Auch die beschriebenen Techniken aus Level 2 sitzen sicher. Follower folgen „wirklich“ und führen nicht indirekt mit.

Advanced – Level 4

Techniken aus Level 3 werden verfeinert und um z.B. Scrolling, Caroussels, Centripetal Movements, Floorcraft erweitert. Mehr und mehr spielen Musicality und dynamisches Tanzen (Geschwindigkeitsvariationen) eine Rolle. TänzerInnen passen ihr Führen und Folgen an die Musik an und können Ideen an ihreN PartnerIn spontan kommunizieren.

Voraussetzung für die Teilnahme ist Rücksprache mit Nele und ein fortgeschrittenes Verständnis von Lead-Follow-Conection (TänzerInnen können dem jeweiligen Partner verständlich kommunizieren, was getanzt wird – Follower sind in der Lage, den Lead kurzzeitig zu übernehmen), wenigstens 10 Intermediate Moves können sicher getanzt und abgewandelt werden.

Tanzwochenenden (Weekender)

Hier ein Eindruck von den Tanzwochenenden:

Internationale Beispiele

Und hier ein Tanzeindruck aus Melbourne:

Kommentare sind geschlossen.